Filterwechsel / Wartung der RLT-Anlagen
  • HEPA-Filter
  • Integritätstest nach VDI 2082
  • Reinigung der Lüftungskanäle
  • Desinfektion der Lüftungskanäle

Unsere Firma hat sehr gut ausgebidetes Personal im Bereich Durchführung der Wartung der RLT-Anlagen gemäß VDI 6022.
Wir führen die Wartungsarbeiten an den Lüftungsanalgen durch,
gemäß Wartungsplänen, die vor allem in der Pharmaindustrie bekannt sind. Alle Wartungsarbeiten werden gemäß Checklisten nach VDI 6022 durchgeführt. Auf Kundenwunsch werden die Wartungspläne durch einen Pharma Ingenieur geprüft. Alle Wartungsarbeiten werden durch Pharma Ingenieur geprüft.

Prüfung der HEPA- / Schwebstoff-Filter auf Leckfreiheit und dichten Sitz: Nachweis des Dichtsitzes mittels Dichtsitzprüfgerät an der Prüfrille Nachweis der Leckfreiheit des Filtermaterials und des Dichtsitzes mittels Partikelzählung im eingebauten Zustand nach DIN 1946 Anhang B.2 (erforderlichenfalls Einsatz eines Prüfaerosols vor der 3. Filterstufe) Ausschluss der Beeinträchtigung der Messergebnisse durch Falschluft Nachweis der Strömungsrichtung bei geschlossenen Türen mittels Rauchprobe bei Voll- und Teillastbetrieb Erstellung eines Abnahmeprotokolls

  • Wartung der RLT-Anlagen gemäß VDI 6022
  • Funktionsprüfung
  • Voraussetzung für die Abnahme ist der bestandene Filtersitzdichtest und der Lecktest nach VDI 2083/3 (Messtechnik in der Reinraumtechnik) sowie der Nachweis der Regelungsstabilität der Anlage, die im Nennlastfall und im Stützbetrieb vorzunehmen ist. Filtersitzdichtest- und Lecktest werden mindestens alle zwei Jahre bzw. nach Eingriffen an der Endfilterstufe wiederholt.

  • Filteraustausch (Grubfilter, Feinfilter, HEPA-Filter)
  • Kleine Reparaturen
  • überprüfung der Kennzeichnung der RLT-Anlage
  • überprüfung der Dokumentation
  • Austausch Zu- und Abluftlamelle
  • Beratung gemäß VDI 6022
  • GMP/VDI 6022-konforme Wartungsberichte
  • EIHRV - ENGLISH VERSION
  • EIHRV - WERSJA POLSKA
  • EIHRV - SCHWEIZ
  • EIHRV - GERMAN VERSION
s



Voraussetzung für die Abnahme einer RLTA ist der bestandene Filterdichtsitztest und der Lecktest nach VDI 2083/3. Diese Prüfung sollte mindestens im Abstand von 2 Jahren bzw. nach Eingriffen an der Endfilterstufe vorgenommen werden. Mit Strömungsröhrchen sollten die Strömungsverhältnisse entlang der Randzone des Schutzbereichs der LAF-Decke mindestens vierteljährlich überprüft werden.